Blick nach vorne beim Team Texpa-Simplon

Sportlich gesehen hat das Jahr für das Team Texpa-Simplon stark begonnen. Insgesamt 23 Mal stand ein Fahrer des Teams auf dem Podium. Neun Mal davon ganz oben. Und die Saison ist noch jung.

Marc Stutzmann eröffnete die Saison 2019 in Spanien und stand beim Costa Brava Bike Race direkt bei jeder Etappe auf dem Podest und gewann die letzte Etappe im Sprint gegen Hansueli Stauffer (Team Bulls).

Auch in Kroatien zeigte das Team Mannschaftliche Stärke mit einem Etappensieg und zwei weiteren Podest-Plätzen beim 4 Islands MTB Stage Race durch Michael Stünzi, Marc Stutzmann, Franz Hofer und Markus Kaufmann. Marc Stutzmann lässt die Siegesserie nicht reißen und gewinnt den Jura Bike Marathon in der Schweiz.

Bei den ersten Rennen auf deutschem Boden zeigte Fabian Ziegler, dass er im Winter nochmal einen Schritt nach vorne gemacht hat und stand in Herrenberg und Münsingen auf dem Podest neben Jochen Käß (Team Centurion-Vaude) und gewann die Prestigeträchtigen Rennen in Albstadt und Bad Wildbad.

In Costa Rica sorgte Michael Stünzi für einen Paukenschlag mit dem Sieg beim UCI Marathon und Markus Kaufmann mit dem Podium auf der letzten Etappe der Trans Costa Rica.

Auch bei den Bike Festivals in Riva und Willingen fuhren Oliver Fritsch und Julian Stumpf auf ihren jeweiligen Strecken auf das Podest.

Uwe Hardter zeigte, dass er noch lange nicht zu den alten Eisen gehört und fuhr bei der Baden-Württembergischen Straßen Meisterschaft bei den Masters zum Sieg und bei der Baden-Württembergischen Cross Country Meisterschaft in der Elite auf Rang zwei. Ebenfalls im Cross Country startete Michael Stünzi beim Weltcup in Nove Mesto (CZE) und wurde bei der schweizer Meisterschaft in mitten der Cross Country Weltelite starker zehnter.

Auch die nächsten Woche bleiben spannend. Schon diese Woche geht es mit der Alpentour Trophy weiter und auch die Bike Transalp wirft schon ihre Schatten voraus.

Facebook
Twitter
Instagram
SOCIALICON